Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Dienstag, 17. Oktober 2017
365-Entdeckungen Startseite
Ozeaneum

Entdeckung Nr.104

Unterricht durch die Aquarienscheibe

Schreiben unter Wasser, geht das? Und Verständigung durch Aquarienscheiben hindurch? Wie das praktisch funktioniert, erlebten die Teilnehmer einer Schüler-AG der IGS-Grünthal. Im Rahmen der AG-Arbeit bekamen die Jugendlichen aus den 5. und 6. Klassen auch Einblicke in die Arbeit der Museumstaucher. Da Sprechen unter Wasser bekanntlich schwer fällt, demonstrierten die Unterwasserspezialisten wie man sich mit speziellen Schreibwerkzeugen in der Tiefe mitteilen kann. Auch nach außen. Und so entstand zwischen diesseits und jenseits der Aquarienscheibe eine durchaus angeregte Unterhaltung. Fesselnder Unterricht, wie er besser kaum sein könnte.         

 

Schule mal ganz anders praktizieren so die Schüler-Arbeitsgemeinschaften im OZEANEUM. Bereits zwei Stralsunder Schulen nutzen das museumspädagogische Angebot einer längerfristigen Zusammenarbeit im Verlauf eines Schuljahres. Anders als bei den Führungen, Themenwerkstätten oder Projekttagen bieten die regelmäßigen Arbeitsgruppentreffen vor Ort die Gelegenheit, sich intensiver unter vielerlei Blickwinkeln mit der Welt der Ozeane zu beschäftigen. Fachübergreifend zwischen Biologie, Kunst- oder Deutsch-Unterricht wie in der Hermann-Burmeister-Schule oder als Nachmittagsangebot wie in der IGS-Grünthal.

 

Im Endergebnis will dort die „AG OZEANEUM“ ein selbsterdachtes Brettspiel mit Fragen und Antworten rund ums Meer hinterlassen, um auch andere Schüler für die faszinierende Museumswelt zu interessieren. Dass sich dadurch für manche AG-Mitglieder auch berufliche Perspektiven oder neue Freizeitinteressen heraus kristallisieren, gehört zu den positiven Begleiterscheinungen, die das Pädagogik-Team im OZEANEUM gerne registriert.        


Diese Entdeckung finden Sie im OZEANEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!