Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Dienstag, 12. Dezember 2017
365-Entdeckungen Startseite
Sammlungen DMM

Entdeckung Nr.109

Faszinierende Tierwelten en Miniature

Das Sammeln von Briefmarken war früher noch mehr als heute ein beliebtes und verbreitetes Hobby. Von den kleinen grafischen Kunstwerken ging und geht eine ganz besondere Ausstrahlung aus. Den überzeugten Philatelisten gaben die bunten Miniaturwelten die Gelegenheit, in sonst unerreichbare oder gar unbekannte Schauplätze vorzudringen. Denn die oft kunstvollen Bilder haben seit Erfindung der Briefmarke bislang wohl jedes denkbare Thema aufgegriffen: Wissenschaft, Kunst, Architektur, Sport, berühmte Personen, Erfindungen, Landschaften und viel anderes mehr.

 

Einen eigenen Reiz haben dabei noch die vielfältigen Darstellungen aus der Natur und dem Tierreich. Als Vergleich oder Ergänzung zu den Exponaten und Ausstellungsthemen sind Briefmarken mit solchen Motiven darum auch für das Deutsche Meeresmuseum interessant. Über 4080 Einzelmarken, Blöcke oder Ersttagsbriefe haben die Museumsmitarbeiter bisher zusammengetragen. In der umfangreichen Sammlung finden sich viele faszinierende Illustrationen zu bemerkenswerten Tierarten und außergewöhnlichen Lebensräumen.

 

Das Reich der Kaiserpinguine - die Eiszonen rund um die Antarktis – ist eines dieser reizvollen Themen. Zahlreiche Marken geben Einblicke in ihre Lebenswelt. Die größte Pinguinart lebt in großen, dichten Kolonien und ist das einzige Wirbeltier, das im antarktischen Inlandeis über längere Zeit überlebensfähig ist. Bis zu 200 Kilometer legen die Tiere regelmäßig zwischen dem Meer und ihren Brutplätzen landeinwärts zurück. Die Jungen kommen bei Temperaturen bis zu - 40° Grad Celsius zur Welt. Es sind diese extremen Lebensumstände, wegen der diese Pinguine oft bewundert werden. Im MEERESMUSEUM zeigt dazu eine Vitrine Szenen aus einem Pinguinkindergarten.         


Diese Entdeckung finden Sie in den SAMMLUNGEN DMMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!