Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Donnerstag, 19. Oktober 2017
365-Entdeckungen Startseite
Ozeaneum

Entdeckung Nr.119

Radrennen gegen Makrele, Pinguin und Co. – Wer ist schneller?

Fahrradfahren bei den Fischen? Warum nicht! Im OZEANEUM stehen in der Ausstellung Meer für Kinder zwei viel genutzte Trainingsgeräte bereit, auf denen junge, sportliche Besucher ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen können. Beim Wettbewerb in Sachen Tempo treten die Teilnehmer gegen bekannte Meisterschwimmer aus den Weltmeeren an. Nach dem Start erfahren die Radsportler auf einer großen Anzeige ihre eigene Geschwindigkeit und ihre Platzierung in der Reihe der Unterwasserathleten. Und diese Konkurrenz ist nicht ohne.

 

Gute Chancen sollten die flinken Radler noch gegen den Hering haben, der mit 6,5 km/h sogar von einem schwimmenden Menschen überholt wird, dessen Weltrekord bei 7,5 km/h liegt. Ein wenig schwieriger wird es sicher schon gegen die Makrele, die auf beachtliche 20 km/h kommt. Beim Tigerhai mit 30 km/h und dem Felsenpinguin mit 40 km/h sind dann auch kräftige Pedaltreter bereits mächtig gefordert. Und nur die Allerbesten können - zumindest für kurze Zeit - mit dem Seehund und dem Delphin mithalten, die mit 45 bzw. 50 km/h elegant und pfeilschnell durchs Wasser gleiten. Dabei ist die Rede immer von Spitzengeschwindigkeiten. Wenn es um die Ausdauer geht, sind die Meerestiere dem Menschen bei weitem überlegen. Die Aufgabe lautete darum auch, die Geschwindigkeit eine Minute lang durchzuhalten. Und dabei kommt der ein oder andere kleine Radfahrer schon mal aus der Puste.    

   

Warum einige Meerestiere in ihrem Element so schnell vorankommen, können die müden Radsportler dann später in der Ausstellung 1:1 Riesen der Meere erfahren. Ein entscheidendes Merkmal der Meisterschwimmer ist nämlich die „Tropfenform“ ihres Körpers. Diese ermöglicht eine optimale Fortbewegung im Wasser.   

 


Diese Entdeckung finden Sie im OZEANEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!