Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Montag, 11. Dezember 2017
365-Entdeckungen Startseite
Meeresmuseum

Entdeckung Nr.275

Bitte anstellen zur Körperpflege

Putzerfische - oder korrekter noch: Putzerlippfische – sind in ihrer Umgebung äußerst beliebte Gesellen. Die kleinen, farblich auffälligen Bewohner von Korallenriffen üben eine überaus wichtige Funktion im Meer aus. So wichtig, dass viele Meerestiere bewusst die Dienste der schwimmenden „Saubermänner“ in Anspruch nehmen. Denn Putzerfische tun das, was ihr Name verspricht: Sie putzen, das heißt, sie reinigen die Körper anderer Fische von Parasiten und Hautresten oder behandeln schlecht heilende Wunden. 

 

Diese wichtige Körperpflege nehmen Nachbarn aus der Umgebung, aber auch große Fische wie Haie, Mantarochen oder Muränen in Anspruch. Kennzeichen einer „Putzerstation“, die von einem männlichen Tier und seinen Weibchen geführt wird, sind die deutlich sichtbaren Querstreifen der Putzerfische. Sie signalisieren den „Kunden“, dass sie hier entsprechend bedient werden. Dafür stellen sich auch gefürchtete Meeresräuber meist brav in der Warteschlange an. Sind sie an der Reihe, verfallen diese in eine Art Starre, die den fleißigen Putzern deutlich macht: du wirst nicht gefressen. Dann lassen sie die Putzer in ihrer Arbeit gewähren, öffnen gar Kiemen und Mundhöhlen für die Innenreinigung.        

 

Bisweilen kommt es vor, dass ein Weibchen eines Putzerharems der Verlockung nicht widerstehen kann, an den offenen, empfindlichen Hautstellen mal kräftig zuzubeißen, um einen zusätzlichen Happen zu erhaschen. Dann wird es vom Männchen deutlich zur Raison gerufen, um den guten Ruf der Putzerstation nicht zu gefährden. Die Sicherheit der „Kunden“ ist schließlich die Garantie für den Lebensunterhalt der Familie.  


Diese Entdeckung finden Sie im MEERESMUSEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!