Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Freitag, 20. Oktober 2017
365-Entdeckungen Startseite
Meeresmuseum

Entdeckung Nr.279

Schwingende Wellen, ein Buckelwal und rote Robben zum 60.

Kein Geburtstag ohne Geschenke. Das dachte sich auch das Deutsche Meeresmuseum, das in diesem Jahr bekanntlich gleich zwei Jubiläen feiert: den 60 Jahrestag seiner Gründung und das 760-jährige Bestehen des Katharinenklosters, dem Sitz des Stammhauses in der Stralsunder Altstadt. Ein Anlass, zu dem es nicht an Gratulanten fehlte. Mit Geschenken jedoch kamen nur die wenigsten. 

 

Aber was kann man einem großen Museum auch schenken, ist eine durchaus verständliche Frage. Die Antwort fand man dort selbst. In einer „Künstlerwerkstatt“ sollten plastische Objekte entstehen, die einen Bezug zum Thema „Meer“ haben und mit denen man später die Ausstellungen künstlerisch bereichen könnte. Zu den Teilnehmern der Werkstatt gehörten bekannte Künstler aus der Region. Die Ergebnisse sind im Klosterhof des MEERESMUSEUMs und im Umfeld des OZEANEUMs zu erleben.    

 

So die Holzskulpturen eines Buckelwals und einer Riesenqualle aus der Hand von Karsten Miller. Der Installationskünstler Bernd Engler wiederum konstruierte die beweglichen Metallkonstruktionen “Aquädukt“ und „Doppelwelle“, die den steten Fluss von Wellen simulieren. Anfassen und ausprobieren sind durchaus erlaubt. Von dem Bildhauer Thomas Reich stammt die Metallskulptur „Großer Spieler“. Massiv und dennoch verspielt wirken dagegen die beiden Robbendarstellungen auf roten Granitblöcken von Mile Prerad. Die monolithischen Skulpturen beleben an ihren dauerhaften Standorten atmosphärisch das Hafenbild vor dem Ozeaneumsbau.  


Diese Entdeckung finden Sie im MEERESMUSEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!