Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Dienstag, 12. Dezember 2017
365-Entdeckungen Startseite
Meeresmuseum
Entdeckung vom 09. November 2011

Entdeckung Nr.313

Ein Brief an Cousteau

1983 erging an den berühmten Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau eine Anfrage vom Stralsunder „Museum für Meereskunde und Fischerei“ mit Bitte um aktuelle Arbeitsmaterialien. Der damalige Direktor Sonnfried Streicher wollte seinerzeit den Besuchern ein neuerstandenes Modell des französischen Forschungsschiffes CALYPSO mit authentischen Hintergrundinformationen präsentieren. Eine entsprechende Antwort von Commandant Cousteau ist nicht belegt.

 

Auch heute noch wird das Modell der CALYPSO im MEERESMUSEUM von vielen Besuchern mit Bewunderung und Ehrfurcht betrachtet. Die sehr detailgetreue Nachbildung des Forschungsschiffes aus der Hand des Modellbauers Manfred Zinnecker aus der Nähe von Bitterfeld konnte eben 1983 vom Museum erstanden werden. Zuvor wurde seine Arbeit bei den Weltmeisterschaften für Schiffsmodelle im tschechischen Jablonec mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.      

 

Mehr noch als die „kleine CALYPSO“ kann natürlich das Original mit einer bewegten Geschichte aufwarten. 1941 als amerikanisches Minensuchboot mit doppelt beplanktem Holzrumpf gebaut, wurde das Schiff ab 1947 um Malta im Fährdienst eingesetzt, bis es 1950 Jacques Cousteau für seine meeresbiologischen Forschungsreisen übernahm. Die CALYPSO spielte daraufhin in vielen Filmen und Dokumentationen eine wichtige Hauptrolle und wurde ebenso populär wie ihr Eigner. Der Wissenschaftler und Abenteurer gilt heute als Wegbereiter der Meeresforschung, die engagiert auf die Schönheit und Schutzwürdigkeit der Lebenswelten in den Ozeanen aufmerksam macht. 


Diese Entdeckung finden Sie im MEERESMUSEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!