Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Dienstag, 12. Dezember 2017
365-Entdeckungen Startseite
Meeresmuseum
Entdeckung vom 15. Dezember 2011

Entdeckung Nr.349

Neue Publikation: Wale und Robben in der Ostsee

Vier Arten von Meeressäugetieren sind mit stetigen Beständen in der Ostsee vertreten. Um die Schweinswale bemühen sich viele wissenschaftliche Einrichtungen und Naturschutzverbände mit dem Ziel, die Vorkommen in der südlichen und zentralen Ostsee zu stabilisieren. Die Seehunde in den westlichen Gebieten, die Kegelrobben in der südlichen und zentralen Ostsee und die Ringelrobben im Norden erwehren sich mit wechselnden Erfolgen der fortschreitenden Veränderungen ihrer Lebensräume durch vielfältige menschliche Aktivitäten. Dazu wurden 24 weitere Walarten und vier Robbenarten als (Irr-) Gäste in den Gewässern der Ostsee nachgewiesen.

 

20 Jahre nach der Publikation „Wale an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern“ von Gerhard Schulze im Band 7 (1991) legt das Deutsche Meeresmuseum zusammen mit dem befreundeten dänischen Walforscher Dr. Carl Christian Kinze eine aktuelle Bestandsaufnahme über die „Wale und Robben in der Ostsee“ vor.

 

Der neue, 23. Band der Jahrespublikation MEER UND MUSEUM aus dem Deutschen Meeresmuseum widmet sich diesen prominenten und teils im Bestand bedrohten Bewohnern des kleinen Baltischen Meeres. Auf über 330 Seiten mit mehr als 280 Abbildungen stellen 46 Fachautoren aus sieben Ländern die aktuellen Ergebnisse ihrer vielfältigen Forschungsarbeiten über die Meeressäugetiere in der Ostsee vor und präsentieren damit umfassend den gegenwärtigen Stand der Kenntnisse über diese Tiere. Zusammenfassungen in englischer Sprache geben jeweils eine kurze inhaltliche Übersicht der Artikel. Einige museale Beiträge runden den Inhalt ab.


Diese Entdeckung finden Sie im MEERESMUSEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!