Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Dienstag, 12. Dezember 2017
365-Entdeckungen Startseite
Ozeaneum
Entdeckung vom 22. Dezember 2011

Entdeckung Nr.356

Am Flughafen Perth fast gescheitert

Die Ausstellung 1:1 Riesen der Meere im OZEANEUM zeigt nicht nur Wale, Kraken oder gewaltige Fische, sondern auch viele andere ungewöhnlich große Meeresbewohner mit Riesenwuchs. Was noch fehlte, war unter anderem ein Exemplar der Tasmanischen Riesenkrabbe. So wurde eine zwischenzeitlich im Schweinswalprojekt des Deutschen Meeresmuseum beschäftigte Wissenschaftlerin, Sylvia Osterrieder, während ihrer anschließenden Studienzeit in "Down Under" gebeten, wenn möglich eine dieser enorm großen Raritäten für das OZEANEUM zu organisieren.

 

Gesagt, getan. Durch guten Kontakt zu australischen Fischern konnte die angehende Wissenschaftlerin im Winter 2010 tatsächlich zwei Riesenkrabben - ein Weibchen und ein Männchen - für das Stralsunder Museum erstehen. Prachtstücke, wie sich versteht, mit einem rund 40 Zentimeter großen Rückenpanzer und „nur“ 6 Kilogramm schwer. Dann jedoch stellte sich die Frage, wie das Exemplar nach Stralsund gelangen könnte. Und das möglichst schnell und unkompliziert. Die Lösung: als Feinschmecker-Delikatesse eingefroren in einer Tiefkühlbox – per Überseeflug im Handgepäck!

 

Unkompliziert? Weit gefehlt! Denn am Flughafen in Perth stand die engagierte Jungbiologin plötzlich vor der Wahl, privates Gepäck oder die Box zurücklassen zu müssen. Die nicht unerheblichen Mehrkosten für das Zusatzgewicht konnte sie privat nicht leisten. Das führte kurzzeitig zu heißen Telefondrähten zwischen Stralsund und Australien, bis sich das Museum natürlich bereit erklärte, den finanziellen Aufwand zu tragen.    


Diese Entdeckung finden Sie im OZEANEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!