Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Dienstag, 12. Dezember 2017
365-Entdeckungen Startseite
Meeresmuseum

Entdeckung Nr.46

Tausche Meerwasser gegen eine Fete

Die Aquarien des Deutschen Meeresmuseums sind mit Meerwasser unterschiedlichen Salzgehaltes gefüllt und unabdingbare Lebensgrundlage für alle Lebewesen. Dieses Wasser wird in allen Standorten des Museums künstlich hergestellt: dazu verwendet man ganz normales Leitungswasser und eine Meersalzmischung, die man sich heutzutage ohne Probleme liefern lassen kann.

 

Das war allerdings nicht immer so: In den 60er Jahren brach dem Museum plötzlich die Bezugsquelle weg, als in der DDR die Produktion von Meersalzgemischen eingestellt wurde.  Ein Import von Salz aus Westdeutschland kam aus finanziellen und auch politischen Gründen nicht in Frage. Was nun?

 

So paradox es klingen mag: Das Meerwasser direkt aus der Nordsee zu beziehen war damals die kostengünstigste Möglichkeit, um die Aquarien zu füllen. Die früher üblichen Freundschaftsverträge machten das möglich. Die DDR Tankerflotte und der VEB Kraftverkehr verpflichteten sich, das MEERESMUSEUM mit kostenlosem Nordseewasser zu beliefern. 15 Jahre lang füllte die Besatzung des Schwerlastschiffes „MS Bellatrix“ dazu ihre leeren Ballasttanks mit Frischwasser aus der offenen Nordsee und machte sich anschließend auf den Weg nach Wismar. Im Hafen angekommen, wurde das Schwergutschiff bereits von zwei Milchtanklastwagen des VEB Kraftverkehrs erwartet. Die beiden Fahrer Harry und Helmut transportierten das Wasser bereitwillig zu jeder Tageszeit und auch an Feiertagen nach Stralsund.

Das MEERESMUSEUM war sehr dankbar und richtete im Gegenzug regelmäßig Feste für die Bordbesatzungen, die Kraftwagenfahrer Harry und Helmut und deren Familien aus. Eine schöne Tradition für alle Beteiligten.   


Diese Entdeckung finden Sie im MEERESMUSEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!