Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Samstag, 21. Oktober 2017
365-Entdeckungen Startseite
Sammlungen DMM

Entdeckung Nr.68

Vier Standorte - vier Farben

Die Eröffnung des OZEANEUMs im Juli 2008 stellte die Mitarbeiter des Deutschen Meeresmuseums vor neue, herausfordernde Aufgaben, da mit dem OZEANEUM der bereits vierte Museumsstandort seine Pforten öffnete. Diese Situation musste in der Kommunikation nach innen und nach außen berücksichtigt werden. Das bereits existierende, standortübergreifende Design bedurfte nun einer Überarbeitung und anschließend einer konsequenteren Umsetzung.

 

Die Ausgangsituation stellte eine Mischung aus verschiedenen Logos dar, an denen eine Zusammengehörigkeit – weder in Form, noch in Farbe – nicht zu erkennen war. Eine Dachmarke existierte zwar, war jedoch als solche nicht erkennbar. In enger Zusammenarbeit mit der Direktion des Deutschen Meeresmuseums entwickelte die Marketingabteilung auf der Grundlage des seit 2004 bestehenden Corporate Designs von Friz Fischer eine überarbeitete, den aktuellen Bedingungen angepasste Version. Kern dieser Überarbeitung bildete zweifellos die Gestaltung neuer Logos für Dachmarke und Standorte. Die Idee war es, Neues zu schaffen, ohne Bewährtes aufzugeben. Genau darin bestand aber auch die Schwierigkeit.

 

Die Grundform des schon seit Jahrzehnten existierenden Logos des Meeresmuseums – ein springender Delfin – wurde aufgegriffen und vereinfacht. Es entstanden Spielräume für neue Assoziationen wie Wassertropfen, aufgeblähte Segel oder springende Fische. Die Farbe der Dachmarke und die Hausfarben der vier Standorte wurden so integriert, dass eine eindeutige Zuordnung möglich wurde. Heute besitzt jeder Standort ein Logo mit einer eigenen Hausfarbe. In der Wort- und Bildmarke, aus denen sich die Logos zusammensetzen, ist die Zugehörigkeit zum Deutschen Meeresmuseum Stralsund zu erkennen. Seit Frühjahr 2009 wird dieses Design plattformübergreifend auf Geschäftspapieren, Internetseiten, Plakaten und  in Publikationen umgesetzt.


Diese Entdeckung finden Sie in den SAMMLUNGEN DMMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!