Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Dienstag, 12. Dezember 2017
365-Entdeckungen Startseite

Entdeckung der Woche: Entdeckung Nr. 45

Anne Sacher (Tierpflegerin)

Als Auszubildende und während meiner späteren beruflichen Stationen habe ich mich auf die Pflege von Vögeln und Meeressäugern spezialisiert. Im OZEANEUM arbeite ich seit 2009 und war auch an der Planung der Pinguinanlage beteiligt. Dadurch freute ich mich umso mehr, als unsere Humboldtpinguine vergangenen Juli ihr neues zu Hause bezogen haben. Für die Besucher sichtbar, füttere ich die Pinguine täglich um 11.30 Uhr mit Hering, Makrelen oder Kalmar. Besonders gerne mögen sie aber Sprotten. Wenn es diese Leckerbissen gibt, sind sie ganz aufgeregt und flattern mit den Flügeln.

Pinguinliebe: schwarz-weiß und ein bisschen grün

Am Valentinstag verabreden sich Liebende zu einem romantischen Essen, senden sich Liebesgrüße oder Blumen als Zeichen ihrer Zuneigung.

All dies hat ein ganz bestimmtes Pinguin-Pärchen im OZEANEUM für heute sicher nicht geplant, verliebt sind die beiden allerdings trotzdem.

Die aus dem Schweriner Zoo stammenden Humboldtpinguine waren wahrscheinlich schon vor ihrem Umzug nach Stralsund liiert. Denn kurz nach ihrer Ankunft in Stralsund haben sie bereits in der Quarantäne nichts unversucht gelassen, um etwas Zweisamkeit zu genießen.

Nachdem die beiden über den Absperrzaun des Quarantänebereiches gehüpft sind, machten sie es sich in einem Waschbecken als Liebesnest gemütlich.

 

In der Pinguinanlage auf der Dachterrasse des OZEANEUMs wohnen fünf Männchen und vier Weibchen. Damit die Mitarbeiter sie besser voneinander unterscheiden können, tragen die Pinguine farbige Markierungen an den Flügeln. Wie der Zufall es wollte, erhielten die beiden verliebten Pinguine eine grüne Markierung. Inzwischen hat das Pärchen „Grün“ die äußerste Spitze des Pinguinfelsens  zu seinem Territorium erklärt. Dort können Besucher beobachten, wie die beiden sich gegenseitig das Gefieder putzen oder miteinander kuscheln. Pinguinpaare bleiben viele Jahre zusammen, manchmal auch ihr ganzes Leben lang. Notfalls verteidigen sie ihr Territorium, ein Verhalten, das typisch für sich paarende Pinguine ist. Manchmal scheint es so, als würden die beiden „Grünen“ auf dem OZEANEUM sogar den Sonnenuntergang über der Stralsunder Altstadt genießen und es bleibt abzuwarten, ob sich demnächst Nachwuchs bei den beiden ankündigt…

Diese Entdeckung finden Sie im OZEANEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!