Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Freitag, 20. Oktober 2017
365-Entdeckungen Startseite

Entdeckung der Woche: Entdeckung Nr. 171

Jana Botzke (Sekretärin des Stellvertretenden Direktors)

Als Sekretärin des Stellvertretenden Direktors werde ich häufig auch in kreative Prozesse einbezogen, frei nach dem Motto „Was halten Sie davon?“. Die Entwürfe von Feliks Büttners Plakat anlässlich des 60. Museumsgeburtstages waren so ein Fall. Ich freue mich, dass ich mich so auch einmal abseits meiner Hauptaufgaben einbringen kann. Das bunte Seepferdchen und der Seestern mit dem großen Auge - beides langjährige Publikumslieblinge im Aquarium - finde ich als Motive sehr passend für unser Jubiläum. Auf die Festtage zum 60. Jubiläum freue ich mich schon, auch wenn ich erst auf knapp sechs Jahre „Museumsgeschichte“ zurück blicken kann.

Augenfisch und blinzelnder Seestern

Wer kennt sie nicht, den roten, lockenden Kussmund und die großen, leuchtenden Augen der AIDA-Flotte? Mit dem längst berühmten Markenzeichen aus der Hand des Rostocker Grafikers Feliks Büttner haben die Club-Schiffe ein unverwechselbares Aussehen erhalten. Die freundlichen Gesichter der Kreuzfahrtriesen symbolisieren Urlaubsspaß, Erlebnisvielfalt, Lebensfreude. 

 

Unvergleichliche Entdeckungsreisen versprechen auch Feliks Büttners eigenwillige Wasserwesen auf den Plakaten für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund. Ganz aktuell laden die freundlichen, strahlenden Augen eines Seepferdchens und eines Seestern zum 60. Geburtstag des beliebten Besuchermagneten ein. 1951 als naturkundliche Einrichtung gegründet, feiert das beliebte „Museum in Klostermauern“ – so nach seinem Stammsitz im Katharinenkloster benannt - in diesem Jahr ein rundes Jubiläum. Mit der Erweiterung 2008 durch das OZEANEUM kann heute die weite Welt der Ozeane in vielen attraktiven Aquarien und dank faszinierender Exponate erlebnisreich erfahren werden.

 

Es ist bereits das vierte Plakat, mit dem der Künstler für das Stralsunder Museum wirbt. Schon 1987 – noch am Anfang seines Erfolgsweges – gab sein farbenfroher „Augenfisch“, gespiegelt durch eine Aquarienscheibe, die gebannten Blicke in eine exotische Aquarienwelt wieder. 1998 zum „Internationalen Jahr des Ozeans“ folgte ein „Fingerfisch“, der sinnbildlich seine schützende Hand über alle fünf Kontinente erstreckt. Zum 50. Museumsgeburtstag schließlich entwarf Feliks Büttner eine „Mönchsschildkröte“ als verbindendes Symbol für Museum und Kloster. In diesem Jubiläumsjahr nun locken die erwartungsvollen Blicke zweier Meeresbewohner zur aufregenden Entdeckungstour durch die Weltmeere.      

      

Diese Entdeckung finden Sie im MEERESMUSEUMZur Webseite >>

Bilder zum Vergrößern anklicken!